Stadthalle Bremen

“ÖVB-Arena” lautet die offizielle Bezeichnung der Stadthalle Bremen seit dem Jahr 2011. Im Volksmund hat sich aber die ursprüngliche Bezeichnung “Stadthalle Bremen” für diese größte Veranstaltungshalle in der Stadt und im Bundesland Bremen erhalten. Baubeginn der nördlich des Hauptbahnhofs Bremen gelegenen Halle war 1961. Fertiggestellt wurde sie drei Jahre später. Ihre Eröffnung erlebte sie am 31. Oktober 1964, Eigentümer ist weiterhin die Stadt Bremen, ihr Betreiber allerdings eine Wirtschaftsförderungs-GmbH der Stadt.

Das Fassungsvermögen der ÖVB-Arena beträgt derzeit bis zu 14.000 Zuschauer, in ihrem Innenraum liegt Parkett aus. Zudem befindet sich eine Radrennbahn zwischen dem Parkett und den Zuschauerrängen. Der Innenraum kann aber auch umfassend bestuhlt werden.

Wichtige Veranstaltungen

Die bekannteste und in Bremen beliebteste Veranstaltung in der Stadthalle Bremen ist das Sechstage-Rennen, welches dort jährlich im Januar ausgetragen wird. Es heißt neudeutsch “Sixdays Bremen”, hierbei werden neben dem eigentlichen sportlichen Wettkampf auch viele musikalische Acts präsentiert. Mittlerweile können sogar Freizeitfahrer - zu einem eigenen Zeitraum - an dem ansonsten von internationalen Stars bestrittenen Radrennen in der “ÖVB-Arena” teilnehmen.

Die Vielfalt der Events in der “ÖVB-Arena” ist riesig. Neben diesem Leuchtturm-Event des Sechstage-Rennens finden Veranstaltungen aus den folgenden Bereichen darin statt:

  • Konzerte
  • Messen
  • Sport
  • Shows
  • Kongresse und Tagungen

Im Bereich Sport ist besonders erwähnenswert, dass die Bundesliga-Basketballer der Eisbären Bremerhaven gelegentlich hier ihre Heimspiele austragen. Zudem finden sehr häufig internationale Tanzwettkämpfe in der ÖVB-Arena Bremen statt. 2007 war die Arena auch Schauplatz von Spielen der Handball-WM 2007.

Highlights unter den Konzerten, bei denen oft auch Kabarettisten zu hören sind, sind Acts wie Herbert Grönemeyer, Elton John oder auch gemischte Shows mehrerer Künstler wie die sehr populäre “Night of the Proms”. Ebenso finden hier medizinische Symposien statt, aber auch Wein- oder Hochzeitsmessen sowie Zirkusvorführungen.

Geschichte & bisherige Namen der ÖVB-Arena

Erst 1961 wurde mit dem Bau der Halle begonnen, obwohl schon in den 1920er Jahren Pläne für einen solchen Neubau existierten. Ein aus dem Jahr 1928 stammender Entwurf wurde aber nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs nicht umgesetzt, da er den Planern nicht mehr zeitgemäß erschien. Stattdessen veranstaltete man im Jahr 1957 einen Architektur-Wettbewerb mit dem Ziel, eine Form für die nun sicher zu bauende Halle zu finden. Sieger wurde der Architekt Roland Rainer aus Wien, der sich mit einer sehr prägnanten Hängeseilkonstruktion im typischen, sehr beton- und glaslastigen Stil der 1960er durchsetzte. 1974 gewann die damalige Stadthalle Bremen dann auch einen Architekturpreis des BDA. 2005 wurde die Halle allerdings erweitert und erhielt mit dem Ost-Foyer einen neuen Eingangsbereich.

Namensgebung der ÖVB-Arena

Was die offizielle Bezeichnung der Halle betrifft, wechselten sich im Laufe der Jahre mehrere Namenssponsoren ab. Zunächst hieß sie wie erwähnt schlicht Stadthalle Bremen, ab 2005 für vier Jahre AWD-Dome. Danach ging es zurück zu einem neutraleren Namen, der für zwei Jahre Bremen-Arena lautete. Seit 2011 nun trägt die Multifunktionshalle die heutige Bezeichnung “ÖVB-Arena”. Wie eingangs erwähnt, firmiert sie in der Bevölkerung aber weiterhin als Stadthalle Bremen.

Mit exakt 2.500 Parkplätzen im Umfeld lohnt sich die Anfahrt meist auch per PKW, gleichwohl sie auch per ÖPNV bestens zu erreichen ist. Dafür sorgt nicht nur ihre Lage direkt hinter dem Bremer Hauptbahnhof, sondern auch eine umfassende Anbindung an den ÖPNV der Stadt.

Dienstleistungen für Bremen

Online Marketing in Bremen, Digital Analytics in Bremen und SEO in Bremen biete ich nicht mehr direkt an, da ich bei hmmh festangestellt bin.

Webredaktion

Geschrieben von: Webredaktion

Unter dem Account "Webredaktion" schreiben verschiedene Autoren Texte für meine Website.